Rettungsdienst Feuerwehr

14.04.2019 Ein neues Abzeichen RD der FW Neunkirchen/Saar eingefügt.  /  12.01.2019 Ein neues Abzeichen des Rettungsdienstes Rheinisch Bergischer Kreis eingefügt.  /  23.03.2018 Ein neues Abzeichen RD Höxter eingefügt.

Stadt Bad Driburg

Die Rettungswache Bad Driburg wird vom Kreis Höxter betrieben.

 

Stadt Brühl

N.N.

 

Kreis Gütersloh

Der Kreis Gütersloh

hat als Träger des Rettungsdienstes die Aufgabe, die bedarfsgerechte und flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Leistungen der Notfallrettung, der notärztlichen Versorgung und des Krankentransports sicherzustellen.

Der Kreis Gütersloh betreibt eigene Rettungswachen in den Städten Halle (Westf.), Harsewinkel, Rietberg, Schloß Holte-Stukenbrock, Verl und Versmold. An diesen Standorten sind insgesamt 10 Rettungswagen, 2 Notarzteinsatzfahrzeuge und 2 Krankentransportwagen stationiert. Die Städte Gütersloh und Rheda-Wiedenbrück sind jeweils selbst Träger einer Rettungswache.

An den Rettungswachen des Kreises Gütersloh werden Rettungsassistentenpraktikanten im Annerkennungsjahr ausgebildet und es wird auch insgesamt eine Stelle für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Rettungsdienst in Kooperation mit dem DRK Münster vorgehalten.

Die Einsätze werden über die zentrale Kreisleitstelle koordiniert.

 

Feuerwehr Hürth

Der Notfallrettungsdienst im Stadtgebiet Hürth wird rund um die Uhr durch die Feuerwehr der Stadt Hürth sichergestellt. Hierzu sind für die Bürger kontinuierlich 3 Rettungswagen und ein Notarzt mit einem Notarzteinsatzfahrzeug im Einsatz. Die Fahrzeuge sind aufgrund der kurz zu haltenden Eingriffszeiten in Hürth - Gleuel bzw. in Hürth - Hermülheim stationiert. Da der Rettungsdienst durch den Rhein-Erft-Kreis als Träger koordiniert wird ist es auch möglich, dass Ihnen ein Fahrzeug einer benachbarten Kommune zur Hilfe eilt. Für diesen Fall, dass auf externe Einsatzmittel zurückgegriffen werden muss, wird die Leitstelle des Rhein-Erft-Kreises ein sogenanntes First-Responder-Fahrzeug entsenden. Mit dem Fahrzeug (vornehmlich ein Feuerwehrfahrzeug) wird entsprechend ausgebildetes Personal zu Ihnen entsandt, dass ausreichend Equipment mitbringt, um eine Erstversorgung durchzuführen bis das externe Rettungsmittel eintrifft.

 

Rettungsdienst Stadt Höxter

                                          yes  Neu 23.03.2018  yes

   

Der Rettungsdienst in der Kreisstadt Höxter untersteht der Stadt. 14 Rettungsassistenten sind hauptamtlich dort beschäftigt. Zwischen 4000 und 4500 Einsätze werden vom Rettungsdienst Höxter pro Jahr gefahren, darunter befinden sich alleine etwa 1200 Notarzteinsätze. Zum Fuhrpark gehören zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug sowie zwei Krankentransportwagen.

 

Rettungsdienst Stadt Neunkirchen Saar

yes  Neu 14.04.2019  yes

N.N.

 

Rettungsdienst Kreis Neuss

Für den "Regelrettungsdienst" sieht der Bedarfsplan drei Rettungswachen in Neuss, zwei Wachen in Dormagen sowie jeweils eine Wache in Grevenbroich, Meerbusch, Korschenbroich und Jüchen vor, die zusammen das gesamte Kreisgebiet abdecken.

Darüber hinaus werden Notärzte von zwei Standorten in Neuss sowie jeweils einem Standort in Dormagen, Grevenbroich und Meerbusch zum Einsatzort gebracht, ferner besteht eine Versorgungsvereinbarung mit der Stadt Mönchengladbach.

Zur Sicherstellung der Luftrettung ist der Rhein-Kreis Neuss an den Trägergemeinschaften der Rettungshubschrauber Christoph 3 (Köln) und Christoph 9 (Duisburg) beteiligt.

Die Kreisleitstelle in Neuss nimmt Notrufe entgegen, führt die Alarmierung durch und koordiniert und leitet die rettungsdienstlichen Einsätze.

Der Rhein-Kreis Neuss als Träger des Rettungsdienstes ist zugleich Träger von drei Rettungswachen, die vom Deutschen Roten Kreuz (Grevenbroich), der Johanniter-Unfall-Hilfe (Meerbusch) und dem Malteser Hilfsdienst (Jüchen) betrieben werden.

Die Stadt Neuss als Trägerin von drei Rettungswachen lässt diese durch das Deutsche Rote Kreuz, die Johanniter-Unfall-Hilfe und den Malteser Hilfsdienst betreiben.

Die Stadt Dormagen ist Trägerin von zwei Rettungswachen und betreibt diese mit ihrer Feuerwehr selbst.

 

Rettungsdienst Rheinisch Bergischer Kreis

yes  Neu 12.01.2019  yes

N.N.

 

Feuerwehr Stolberg

Die Stadt Stolberg unterhält nicht nur eine leistungsstarke Feuerwehr: sie ist zudem Träger einer eigenen Rettungswache, zu der 3 Rettungswagen (RTW) gehören. 

Diese Rettungswagen werden durch die feuerwehrtechnischen Beamten zu verschiedenen Zeiten besetzt.

Gemäß dem Rettungsdienstbedarfsplan des Kreises Aachen sind die Fahrzeuge
- RTW 1 – 24 Stunden (Mo-So)
- RTW 2 – 8-16 Uhr (Mo-Fr)
- RTW 3 (Ersatzfahrzeug)
besetzt.

 

Feuerwehr Velbert

       

Die Feuerwehr Velbert unterhält eine Feuer.- und Rettungswache und 2 Rettungswachen.

Im 24 h Dienst werden von Feuerwehrbeamten 3 RTW (Rettungswagen) und ein NEF (Notarzteinsatzfahrzeug) besetzt. Von Montag bis Freitag zwischen 7:30 Uhr bis 16:00 Uhr werden im Regelfall zusätzlich 3 KTW besetzt.

Der Fahrzeugpark besteht aus 4 RTW, 4 KTW (je ein Reservefahrzeug) und 1 NEF

Im Jahresschnitt werden ca. 12.000 Einsätze im Rettungsdienst abgearbeitet.

 

Feuerwehr Warburg

N.N.

 

Feuerwehr Wülfrath

N.N.

 

Hilfsorganisationen

RD Ausland

RD Berufsfeuerwehr

RD Feuerwehr

RTH

Nach oben